Wissenswertes

HolzFeuerErdeMetallWasser 

Die Fünf Elemente (oder Wandlungsphasen) sind im Asiatischen Denken ein fester Bestandteil. Wir finden sie z.B.

Die Wirkungsfelder der Fünf Elemente sind miteinander verknüpft und bilden gemeinsam eine ganzheitliche Sicht auf Gesundheit, Ernährung, Lebensräume sowie persönliche Lebensthemen. Die fünf Wandlungsphasen geben uns die Möglichkeit einen Bezugsrahmen zum alltäglichen Leben zu erhalten. Es erleichtert das Verstehen, wie unsere Welt funktioniert und bietet ein Zuordnungssystem.

Die Fünf Elemente stehen in engem Zusammenhang mit dem Yin und Yang Konzept, welches das Wechselspiel des Qi beschreibt, dieser strömenden Lebenskraft, die alles durchdringt

Jedes Element für sich betrachtet, ist weder günstig, noch ungünstig. Hier kommt es, wie bei vielem anderem im Leben, auf das Zusammenspiel und auf Ausgewogenheit an. Die Fünf Elemente stehen in Beziehung zu einander und interagieren auf bestimmte Weise miteinander. Wir finden in den Fünf Elementen Qualitäten, die wir zu unserem Vorteil nutzen können.

 

Die Bedeutung der Fünf Elemente in der heutigen Zeitqualität:

Die Beschreibungen der Energien bleiben gleich, aber sie werden nicht mehr eingesetzt um irgendetwas abzuwehren. Sie werden eingesetzt um mit ihnen zu spielen, im Glück und in der Freude. Wie ein Regisseur seine Schauspieler im Film einsetzt, so fragen wir nach der Besetzung und setzen die Energien demnach bewusst ein.

Der große Unterschied liegt im “bewussten Einsetzen“. Jetzt ist die Zeit, je nach Vorhaben, sich eine Kraft auszudenken, oder sogar mehrere, und sie dann BEWUSST einzubringen, solange sie benötigt wird. Um sie dann wiederum in eine neue Kraft zu verwandeln (die Darstellung des Kreises im ewigen Schöpfungsprozess).

Angenommen wir haben das Vorhaben einen Kuchen zu backen, da wählen wir die gesamten Zutaten, bewusst, und auch noch genauso viel wir brauchen. Sonst würde der Kuchen nicht gelingen. Also tun wir dies auch bei unseren anderen Vorhaben.

Wir haben ein neues Projekt und wir überlegen uns welche Kräfte wir dafür brauchen und diese setzen wir bewusst ein, nennen sie beim Namen und fordern sie auf für uns tätig zu sein! Damit sind Dinge gemeint wie, Umsetzung oder Schnelligkeit, zielklares Fokussieren, Wahrnehmung, eben sämtliche Qualitäten die wir kennen. Die Kräfte anfordern und in dem Moment wird eine Verbindung geschaffen. Dann sind sie sofort bereit zum Einsatz. Ein Hilfsmittel können symbolische Bilder sein und wie sie sich verändern, wenn bestimmte Kräfte eingesetzt werden. Z.B. bei einer bevorstehenden Prüfung die Qualitäten Konzentration, Vertrauen, Ruhe.